Das neuropsychologisch orientierte ergotherapeutische Hirnleistungstraining, kurz HLT, wird verordnet, wenn neurologische u/o psychiatrische Erkrankungen zu Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen führen, die Einschränkungen in den Bereichen Selbstversorgung und Alltagsbewältigung sowie im Denken u/o Verhalten bedingen.

Verständlich wird dieser Satz durch die Aufzählung einiger Bereiche, in denen typische Symptome auftreten können:

  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Gedächtnis und Merkfähigkeit
  • Ausdauer und Reaktionsgeschwindigkeit
  • Handlungen planen und Probleme lösen
  • Orientierung zu Raum, Zeit, Ort, Person
  • visuelle u/o auditive Wahrnehmungsstörungen
  • verminderte Belastbarkeit

Es steht eine Vielzahl von Trainingsprogrammen zur Verfügung, so daß eine individuelle Abstimmung erfolgen kann. Das HLT wird insbesondere auch zur Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit und als Belastungserprobung verordnet.

Consent Management mit Real Cookie Banner