neurologieWas wird behandelt:

Unter anderem:

  • Z. n. Apoplex und Schädel-Hirn-Trauma
  • M. Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Rückenmarksläsionen
  • Querschnittslähmungen
  • Läsionen periferer Nerven z.B. Plexusparese, Polyneuropathie
  • Schmerzsyndrome

Behandlungsmethoden:

  • Bobath, Affolter, Perfetti
  • Facio-Orale-Therapie
  • Spiegeltherapie
  • Sensorische Integrationstherapie
  • HODT (Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie)
  • Feldenkreis
  • Lebenspraktisches Training
  • Therapie visueller Wahrnehmungsstörungen
  • Entspannungsverfahren
  • Hirnleistungstraining
  • Wohnraumanpassung/ beratung
  • Psychisch-funktionelle Behandlungsmethoden
  • Systemische Beratung für Patienten und Angehörige

 

Spezielle Angebote für Parkinsonbetroffene:

  • strukturiertes Schreibtraining zur Verbesserung des Schriftbildes, insbesondere bei der akinetisch-rigiden Form der Erkrankung
  • Training der Gesichtsmimik
  • Übungen zur Sturzprophylaxe, Hilfskonzepte bei Freezing
  • Feinmotoriktraining zur Kräftigung und zur Förderung der Geschicklichkeit
  • individuell abgestimmtes Training alltäglicher Handlungen

 

Demenzerkrankungen:

Über unser Konzept zur Behandlung von dementiellen Erkrankungen können Sie mehr lesen unter: Gerontopsychiatrie/ Demenz


 

Leben nach dem Schlaganfall:

Mit einem Schlag ist alles anders – für Betroffene und Angehörige!

Nach Klinik und Rehabilitation wieder zu Hause stellen Sie fest, Ihr Alltag wird zur Herausforderung. Die praktischen Folgen des Schlaganfalls zeigen sich erst jetzt: z.B. im Umgang mit den ganz alltäglichen Dingen des Lebens, im Miteinander, in der Mobilität, in Freizeit, Schule und Beruf. Vielleicht fällt Ihnen das Organisieren, Planen, Merken schwer. Vielleicht können Sie sich nicht gut orientieren und konzentrieren, sind weniger belastbar und können Ihre Emotionen nicht mehr so steuern wie gewohnt. Sie machen sich Sorgen, benötigen Unterstützung, wollen aber niemandem zur Last fallen.

Die ambulante Ergotherapie unterstützt Sie dabei, Ihr Leben wieder so unabhängig und sicher wie möglich in den eigenen Griff zu bekommen.

Wir trainieren mit Ihnen gezielt die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Ihnen für Ihr selbstbestimmtes Leben wichtig sind. Das kann die Selbstversorgung zu Hause betreffen, Grundarbeitsfähigkeiten wie Belastbarkeit, Ausdauer und Konzentration oder bestimmte Fertigkeiten wie den Umgang mit Stift und Tastatur und vieles andere, was für Sie ganz persönlich wichtig ist. Wir nehmen die emotionale Krankheitsbewältigung als Voraussetzung für wieder gewonnene Lebensfreude sehr ernst und beziehen Ihre Angehörigen im notwendigen Umfang in die Therapie ein.

Ein Wort an die Angehörigen:

Wir beraten und unterstützen Sie mit dem Ziel, daß auch Ihr Leben nach dem Schlaganfall Ihres/Ihrer Angehörigen so selbstbestimmt wie möglich bleibt. Wir verstehen Sie als Partner und mehr oder weniger stark Mitbetroffene in einer veränderten Situation. Die Bewältigung der Schlaganfallfolgen kann im Team am besten gelingen: Betroffene, Angehörige und Therapeut/in arbeiten gemeinsam an gemeinsam gesteckten Zielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.